Wo Sitzen zum Standard gehört, wird es Zeit, die Regeln zu ändern

Der neue Blick aufs Büro. Muss alles so sein, wie es immer war?

Bernd Paetzelt wagt einen Perspektivwechsel aufs – bzw. ins - Büro. Als Praktiker und als Fachmann für Ergonomie und Bewegung. Kurz und radikal berichtet er von seinen Erfahrungen aus tausenden von Teststellungen von Bürostühlen und von vielen Nutzerreaktionen, die ihm immer wieder begegnen.

Der neue Blick aufs Büro. Muss alles so sein, wie es immer war?

Der Artikel wurde im Magazin RÜCKEN 1/2015 veröffentlicht. Und so fängt er an: Der Mensch, ein Lauf- und Bewegungstier, kompromisslos konstruiert auf Bewegung hin, wird im Büro in einen Roll(en)stuhl gesetzt und umfassend gestützt. Und das, obwohl zum Beispiel die Muskulatur nur eines kann: Anspannen - Entspannen, Beugen - Strecken. Im Sekundentakt. Alle Körperteile und Funktionen – Gelenke, Sehnen, Bänder, Kreislauf, Muskulatur und Stressabbau – sind auf Bewegung hin ausgelegt. Nicht auf den „richtigen“ Winkel kommt es an, nicht auf die richtige Höhe oder Körperhaltung. Kein Mensch hat vor 10000 Jahren beim Wildschwein jagen und Schwammerl suchen auf die richtige Körperhaltung geachtet. Schlicht – weil es sie einfach nicht gibt. Lesen Sie hier gern weiter…